Neues zum Steinkreis

von Dr. Hans-Dieter Langer, Niederwiesa


Die Familie Martin aus Mulda hat es möglich gemacht, dass Klein-Stonehenge wieder lebendig geworden ist: Vielen Dank! 



Die Steinsetzung ist Teil des Blockhausen-Projektes der Familie Martin, siehe http://www.blockhausen.de/kettensaegenkunst-in-blockhausen/, das durch die Kettensägen-Kunst bekannt geworden ist.

Die reizvolle Landschaft und sicher einst auch die Eigentümer des Grundstückes werden sich vielleicht im Laufe der Zeit wandeln. Doch sei daran erinnert, dass Steinkreise für die Ewigkeit errichtet sind.

 

Manchmal ist vor Ort richtig etwas los, etwa als der "Holzmichl" hier seinen Auftritt hatte, siehe http://www.blockhausen.de/archiv/.